Aktuelle Ausstellung

Öffnungszeiten
Freitag 15–19 Uhr
Sonnabend 11–15 Uhr
Für einen Besuch außerhalb unserer Öffnungszeiten kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter
0172 / 1 89 67 05 oder via mail unter
mail@kunstgehaeuse.de

Liebe Kunstfreunde,
hiermit laden wir Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung »Boot im Moor«

– Zeichnungen von Nadja Poppe, am Donnerstag, dem 01.03.2018 um 19 Uhr ein.

Statement zur aktuellen Ausstellung »Boot im Moor« von Nadja Poppe

»Boot im Moor« – das verheißt neblige moorige Düsternis. Die findet man auch – besonders in den kleinen Landschaften. Doch die Düsternis wird umrahmt von heiteren Fantasiewesen wie dem Fühling und dem Felligen Staber. 
Und wer mag, findet beides vereint in den Porträts: Humor, Tiefe, neblige Gestalten.
Zur Vernissage findet eine kleine Premiere statt: Das Buch »Schlinghänder und Almander« wird präsentiert. Es vereint 100 Fantasiewesen und auch ein paar bekannte Tiere in einem kleinen Universum, einem Kunstbuch, besonders für Kinder – aber nicht nur…

Wichtiger Hinweis zur derzeitigen Winterpause: Noch bis zum 24. Februar 2018 ist die Interimsausstellung – welche zugleich eine Verkaufsausstellung ist – zu sehen.

Nadja Poppe wurde 1983 in Großenhain geboren. Während ihrer Ausbildung im Bereich Mediendesign an der AIK Dresden entschied sie sich für die Freie Kunst und studierte von 2004 bis 2010 Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Prof. Christian Sery, Prof. Wolfram Hänsch, Prof. Elke Hopfe und Prof. Peter Bömmels. 2009 erhielt sie ein Erasmusstipendium an der Universidad de Castilla – La Mancha in Cuenca, Spanien. Im selben Jahr begann sie sich mit chinesischer Kalligraphie zu beschäftigen und reduzierte ihre Arbeiten auf Schwarz und Weiß und alle Grauwerte dazwischen. Nach ihrem Diplom 2010 absolvierte Nadja Poppe ein Meisterschülerstudium bei Professor Elke Hopfe und Professor Wolfram Adalbert Scheffler mit dem Schwerpunkt Zeichnung.
Nach dem Diplom wurden Bilder von ihr von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen angekauft. Ihre Arbeiten sind in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. Nach diversen Gruppen- und Einzelausstellungen in Deutschland und New York fand 2017 eine umfassende Museumsschau in der Neuen Sächsischen Galerie Chemnitz statt. Der Katalog »Nadja Poppe – Axaamram und Nebelelm« erschien.
Nadja Poppe lebt und arbeitet in Dresden.

no images were found

Öffnungszeiten + Kontakt
Freitag 15-19 Uhr
Sonnabend 11-15 Uhr und nach Vereinbarung

Prießnitzstraße 48
01099 Dresden
0172-1896705
mail@kunstgehaeuse.de